Sonntag, 6. Mai, 18 Uhr, Schloss Seefeld

Fanny und Felix Mendelssohn

Eine lterarisch-musikalische Soiree
Die hochbegabten Kinder Fanny und Felix waren Enkel des einflussreichen, jüdischen Philosophen Moses Mendelssohn in Berlin. Beide erhielten eine musikalische Ausbildung, spielten Klavier und komponierten, mit dem Unterschied, dass Felix reisen und öffentlich auftreten durfte und bald in Europa Berühmtheit erlangte (u. a. durch mehrere Symphonien, Orchesterwerke, wie z. B. „Ein Sommernachtstraum“, „Meeresstille“, eine Vielzahl von Sonaten, Kantaten, Oratorien und Lieder etc.) Fanny dagegen wurde vom Vater in ihre weiblichen Schranken verwiesen. Für sie habe „Komponieren und Klavierspielen nur Zierde, niemals Grundbass Ihres Tuns“ zu sein. Auch Felix blockierte die Veröffentlichung ihrer Kompositionen und integrierte stattdessen einige ihrer Lieder in seinen Liederzyklus op. 8 und 9, ohne ihre Autorenschaft zu erwähnen – Und das, obwohl Fanny seine engste und älteste Vertraute, Beraterin, Freundin und Kollegin war, die er trotz seiner Emanzipationsfeindlichkeit tief respektierte. Sie akzeptierte seine Haltung, bewunderte und liebte ihn grenzenlos. Sie starb nur 42 Jahre alt unvermittelt während einer Probe zu Felix‘ „Walpurgisnacht“. Felix, durch den Tod der Schwester tief erschüttert, starb wenig später im selben Jahr mit nur 38 Jahren ebenfalls an einem Gehirnschlag. Eine faszinierende und ergreifende Präsentation, dargeboten von großartigen Schauspielern und einer hervorragenden Pianistin.

Karten zu 15 Euro (Stud.: 7 Euro)

Weitere Infos zu Programm, Künstler, Kartenreservierung, Anfahrt etc. unter www.kultur-schloss-seefeld.de Karten über MünchenTicket

Kultur im Schloss Seefeld e.V. Brigitte Altenberger (Ressort EtCetera)
www.kultur-schloss-seefeld.de
Schlosshof 7, 82229 Seefeld Telefon: 08152/3 04 69 22
zurück